nicht ok: /?105017_Wanderparadies%20Azoren

reisecenter.at

Maders
Reisewelten

Kontakt

Reise­gutschein

Durchführung garantiert!

 © Armando Frazão - Fotolia.com

Wanderparadies Azoren

Wandern – Kultur – Kulinarik mit Alpenverein

Di 26.06. - Mi 04.07.2018

9 Tage ab € 2.190,-
Reise buchen
Reise merken
Reise empfehlen
Reise drucken
© Armando Frazão - Fotolia.com© ArjaKo's - shutterstock.com© Berru-fotolia.com© ArjaKo's - shutterstock.com© rui vale sousa-shutterstock.com/2013© ArjaKo's - shutterstock.com© dinozzaver-fotolia.com© Miroslav Hladik-shutterstock.com/2013© Alpenverein
Reiseverlauf & HotelLeistungen & Preise
© Alpenverein

Auf dieser besonderen Reise erwarten Sie grandiose Küsten, grüne Berge, tiefblaue Seen, heiße Quellen, erloschene Vulkane und kleine Dörfer, in denen die Zeit stehen geblieben scheint. Dazu Millionen violett und blau blühender Hortensien. Ein wahres Naturparadies!

1. Tag: Anreise - Ponta Delgada.

Treffpunkt am Flughafen Linz. Abfug mit Lufhansa um 06:05 Uhr über Frankfurt nach Lissabon. Ankunft um 11:15 Uhr. Weiterflug mit SATA um 13:05 Uhr nach Ponta Delgada. Ankunft um 14:30 Uhr. Anschließend Transfer zum Park Hotel Sao Miguel**** und Bezug der Zimmer für 4 Nächte.

 

Die Stadt Ponta Delgada wurde im Schutz einer natürlichen Bucht errichtet. Die zahlreichen Kirchen, die drei Stadttore und viele öffentliche Gebäude sind von architektonischer Bedeutung. Die wichtigsten Bauwerke sind die im Barockstil erbaute "Matriz de São Sebastião" und die Kirche "Igreja de Todos os Santos". Im Kloster von Santo André von Ponta Delgada wurde das Museum «Carlos Machado» eingerichtet. Dort findet man alles Wissenswerte der azorianische Kultur: von wichtigen Sammlungen alter Spielzeuge über Kirchenkunst bis hin zu Gegenständen des täglichen Lebens.

2. Tag: Insel Sao Miguel - Wanderung im Furnas Tal.

Erkundung der größten Insel der Azoren. Fahrt über den Pico do Ferro zu den heißen Quellen im Furnas Tal. Diese Rundwanderung beginnt und endet im Kurort Furnas im gleichnamigen, für seine Heilquellen und Fumarolen bekannten Tal und dauert ca. 3 Stunden. Anschließend Besuch des Botanischen Parks "Terra Nostra" und Rückfahrt zum Hotel.

 

Ausgehend vom Platz "Largo das Três Bicas" führt die Route durch die Ortschaft und weiter entlang einer ansteigenden Asphaltstraße zum Furnas-See. Der Beschilderung folgend erreichen Sie nach ca. 2,5 km die berühmten Caldeiras am Seeufer. Hier verkosten Sie das traditionelle Eintopfgericht „Cozido das Furnas“, welches in der heißen Erde gart wird. Anschließend umrunden Sie das Seeufer entgegen dem Uhrzeigersinn auf einem unbefestigten, aber breiten und sehr gut begehbaren Weg und passieren dabei u.a. die im 19. Jh. im gotischen Stil erbaute Kapelle „Nossa Senhora das Vitórias“. Am Südostufer stoßen Sie wieder auf die Regionalstraße, entlang derer Sie ins Ortszentrum zurückkehren.

 

Streckenprofil

  • Schwierigkeit: leicht
  • Länge: 9,5 km
  • Dauer: 3 Stunden
  • Auf- und Abstieg: ca. 300 hm

3. Tag: Naturerlebnisse Sete Cidades.

Die heutige Wanderung, beinhaltet die Nord- und Nordwest-Umrundung des "Blauen Sees" mit den berühmten Doppelkraterseen von Sete Cidades. Transfer in den Westen der Insel in das Waldgebiet Mata do Canario.

 

Starten Sie, indem Sie den Feldweg bergab bis zu einer asphaltierten Straße gehen. Hier halten Sie sich links und über das Aquädukt bis zur sogenannten „Mauer der neun Fenster“ (Muro das Nove Janelas) und biegen hier linker Hand in einen mit Sicheltannen (criptomérias) gesäumten Weg ein. Ein kurzes Stück weiter führt eine Stiege hinauf zum ersten Aussichtspunkt "Pico da Cruz" mit Panoramablick über die Doppelkraterseen von Sete Cidades. Von hier an folgen Sie dem den Lagoa Azul ("Blauer See"), umrundenden Weg. Nach rund 8 km treffen Sie auf das Hinweisschild "Sete Cidades 1,2 km" und beginnen gleich darauf den Abstieg hinunter zur Ortschaft. Beachten Sie dabei bitte, dass auf diesem Abschnitt wegen des abschüssigen und losen Untergrundes Vorsicht geboten ist. Haben Sie Sete Cidades erreicht, wenden Sie sich auf der Brücke nach rechts und gelangen nach weiteren 500 m zur Kirche, dem Endpunkt dieser Route.

 

Streckenprofil

  • Schwierigkeit: leicht
  • Länge: 11,8 km
  • Dauer: 3 Stunden
  • Auf- und Abstieg: ca. 650 hm

 

Je nach Wetterlage und Kondition der Gruppe kann auf die Alternativroute ausgewichen werden!

Als Alternative empfiehlt sich eine Wanderung auf der Südseite der Sete Cidades vom berühmten Aussichtspunkt "Miradouro da Vista do Rei" hinunter in den Ort Sete Cidades.

 

Ausgehend vom „Miradouro da Vista do Rei“ folgen Sie einem Feldweg entlang des Kraterkamms in westlicher Richtung. Dabei sehen Sie rechter Hand den Kratersee Caldeira Seca sowie den „blauen“ und den „grünen“ See von Sete Cidades, während Sie linker Hand die Westküste São Miguels überblicken können. Sie folgen dem Feldweg so lange, bis Sie zu der asphaltierten Straße kommen, die die Gemeinden Mosteiros und Sete Cidades verbindet. Biegen Sie dann rechts ab und gehen Sie noch ein Stück weiter hinab, bis links wieder ein Feldweg auftaucht. An der nächsten Gabelung kreuzt sich dieser Pfad mit dem Wanderweg PR4 SMI. Hier biegen Sie erneut rechts ab und laufen einfach bis zur Ortschaft hinunter.

Die Wanderung verläuft durch ein zum Naturschutzgebiet: Es obliegt der Verantwortung von uns allen, zum Schutz dieser Gebiete beizutragen und ihre biologische wie auch geologische Vielfalt durch die Bewahrung des natürlichen Lebensraums zu gewährleisten.

 

Streckenprofil

  • Schwierigkeit: leicht
  • Länge: 7,7 km
  • Dauer: 2 Stunden
  • Auf- und Abstieg: ca. 280 hm

4. Tag: Küstenwanderung Rocha da Relva - Freizeit.

Diese heutige Wanderung nach Rocha da Relva ermöglicht es Ihnen eine der wenigen detritalen Buchten der Insel São Miguel zu besuchen.

 

Gehen Sie zunächst auf Straße bis zur ersten Abzweigung nach links in Richtung Rocha do Cascalho. Während des Abstiegs zum Meer (ca. 600 m) passieren Sie einige Weinkeller, Häuser, aber vor allem viele, traditionell von Mäuerchen aus Vulkangestein eingefasste, Weingärten. Diese Mauern bieten nicht nur Schutz vor der scharfen Meeresluft, sondern schaffen ein angenehmes Klima, welches den angebauten Kulturen einen unverwechselbaren Geschmack verleiht. Auf Meereshöhe haben Sie die Gelegenheit an einem zu diesem Zweck angelegtem Rastplatz auszuruhen und wenn es die Zeit erlaubt, ein erfrischendes Bad im Atlantik zu genießen. Steigen Sie nun wieder bis zur ersten Abzweigung hinauf und wenden Sie sich hier nach links in Richtung Rocha da Relva. Während des Abstiegs passieren Sie mehrere Sommerhäuser, Wein- und Obstgärten, sowie einige Haus- und Nutztiere, am charakteristischsten einige Esel. Für Landwirtschaft und Freizeitaktivitäten ist der Ort aufgrund seines Mikro-Klimas, das auch den Anbau von Wein und anderen Kulturpflanzen begünstigt, sehr beliebt. Wanderer werden gebeten entlang des Weges kein Obst und Gemüse zu pflücken. Im weiteren Verlauf treffen Sie auf einige Brunnen, einen Picknickplatz und einen Altar zu Ehren der Nossa Senhora dos Anjos. Am Ende des Weges, in der Nähe der letzten Häuser angekommen, kehren sie auf dem gleichen Weg zum Ausgangspunkt zurück.

 

Streckenprofil

  • Schwierigkeit: mittel
  • Länge: 5,5 km
  • Dauer: 3 Stunden
  • Auf- und Abstieg: ca. 550 hm

5. Tag: Flug zur Insel Faial - Wanderung.

Transfer zum Flughafen und Abflug um 08:40 Uhr nach Horta. Ankunft um 09:30 Uhr und Transfer zum Hotel Azoris Faial Garden**** (3 Nächte). Am Nachmittag, Wanderung (je nach Wetterlage und Kondition der Gruppe):

 

1) Entre Montes

Dieser kurze Rundwanderweg erstreckt sich zwischen der Horta vorgelagerten Halbinsel Monte da Guia und dem Monte Queimado. Aufgrund ihrer strategischen Lage war die Halbinsel ausschlaggebend für die Entwicklung der Telekommunikation zwischen Europa und den Vereinigten Staaten. Im Jahr 1893 wurde hier das erste telegrafische Unterseekabel installiert, das bis 1969 in Betrieb war und vor allem in den Zeiten der beiden Weltkriege eine sehr wichtige Rolle spielte.

2) Rocha da Faja

Diese Rundwanderung beginnt und endet in der Ortschaft Praia do Norte an der Nordküste von Faial. Sie hat die vorgelagerte, flache Küstenebene Fajã da Praia do Norte zum Ziel, die ursprünglich aus Geröll und später, durch den Ausbruch des Vulkans Cabeço do Fogo, aus Lava gebildet wurde.

 

Streckenprofil

  • Schwierigkeit: leicht
  • Länge: 3,4/ 5 km
  • Dauer: 1,5/ 2 Stunden
  • Auf- und Abstieg: ca. 150 hm/ 500 hm

6. Tag: Ausflug auf Pico.

Überfahrt mit einem Boot zur Insel Pico. Die Weinkulturen der Insel wurden 2004 zum UNESCO-Welterbe erklärt. Mittagessen in einem typischen Restaurant und Besuch des Walfang-Museums. Anschließend Rückfahrt zum Hotel.

 

Mögliche Wanderung - Vinhas da Criacao Velha

 

Diese Wanderung verbindet das Dorf Candelaria mit Madalenas südlichem Ortsteil Areia Larga. Er führt fast vollständig durch die für die Insel charakteristischen Weingärten, einem Landschaftsschutzgebiet und einem aktiven Weinanbaugebiet, in dem die Lavasteinmauern noch perfekt erhalten sind. Nicht von ungefähr stoßen Sie unterwegs immer wieder auf "rola-pipas" (zum Meer hinabführende Holzrampen, die das Abrollen der Weinfässer zu den Booten ermöglichten), "relheiras" (Furchen von Ochsen- und anderen Frachtkarren im harten Boden), Unterstände, Weinkeller und Gezeitenbecken.



Beginnen Sie Ihre Wanderung im Hafen von Calhau und folgen Sie dem Weg entlang der Küste, vorbei an einem typischen Gezeitenbecken, aus dem Brackwasser für den Hausgebrauch oder dem Weinbau entnommen wurde. Gehen Sie weiter entlang der Straße bis nach Porto do Pocinho, wo Sie erneut auf ein Gezeitenbecken sowie einen Picknickplatz treffen. Von hier folgt der Weg dem Hügel auf der rechten Seite. Nutzen Sie auf diesem höheren Abschnitt die Gelegenheit, die Aussicht auf die Weingärten und die als „stehend und liegend“ bekannten Felseninseln "Ilhéus da Madalena" zu genießen. Orientieren Sie sich anhand der Markierungen nun wieder entlang der Küste, vorbei am Badebereich von Laja das Rosas, um danach in die charakteristischen Weingärten zu gelangen.
Beachten Sie entlang des Weges die "relheiras" und schauen Sie sich die 2003/2004 wieder aufgebaute Mühle "Moinho do Frade" an, die für das Mahlen von Getreide verwendet wurde. Zurück auf der Straße, wenden Sie sich nach rechts, wo Sie ein gutes Beispiel für eine "rola-pipas" finden Gehen Sie nun das letzte Teilstück weiter am Meer entlang, vorbei an den Herrenhäusern Solar dos Limas und Solar dos Salemas, bevor der Wanderweg in der Nähe des Restaurants "Ancoradouro" in der kleinen Bucht von Areia Larga endet.

 

Streckenprofil

  • Schwierigkeit: leicht
  • Länge: 7 km
  • Dauer: 2 Stunden
  • Auf- und Abstieg: ca. 170 hm

7. Tag: Wanderung Levada.

Die heutige Wanderung führt in den landschaftlich reizvollen Teilabschnitt im Nordwesten des zentralen Caldeira-Kraters von Faial.

 

Sie beginnt nahe des Vulkankegels Cabeço dos Trinta im Gemeindebezirk Capelo. Starten Sie, indem Sie die hier vom asphaltierten Weg abzweigende Schotterpiste hochgehen, vorbei an Baumheide (Erica azorica), Stechpalmen (Ilex perado subsp. azorica), Heidelbeerbäumen (Vaccinium cylindraceum) und Hortensien (Hydrangea macrophylla). Nach nur etwa 100 m haben Sie die Möglichkeit für einen Abstecher zum Gipfel des Cabeço dos Trinta, von dem aus Sie den Westteil der Insel überblicken. Anschließend halten Sie sich rechts bis zu einem Wasserspeicher und passieren diesen links. Nun betreten Sie den Pfad neben einem Kanal und folgen ihm durch die endemische Vegetation. Ab und zu öffnen sich entlang der Route Lichtungen, die den Blick auf die aneinandergereihten Kegel des Vulkankomplexes von Capelo freigeben. Ein wenig weiter überschreiten Sie einen Fluss und setzen die Wanderung fort, bis Sie erneut einen Schotterweg erreichen. Überqueren Sie diesen und folgen Sie wieder dem Pfad entlang des Kanals. Weiter vorn werden Sie auf eine Tafel stoßen, die in kurzen Worten auf einen Erdrutsch hinweist, der durch das Erdbeben im Jahr 1998 verursacht wurde. Von hier an folgen Sie dem erst 2013 angelegten und somit dem neuesten Abschnitt des Wanderweges über 2 km bis zu seinem Ende, dem Ort Alto do Chão.

 

Streckenprofil

  • Schwierigkeit: leicht
  • Länge: 8 km
  • Dauer: 2,5 Stunden
  • Auf- und Abstieg: ca. 300 hm

8. Tag: Flug nach Lissabon.

Transfer zum Flughafen und Flug mit SATA um 17:35 Uhr nach Lissabon. Ankunft um 21:00 Uhr. Transfer ins Zetrum zum Hotel My Story Tejo***, direkt neben dem Praça da Figuera und in der Nähe vom Castelo de S. Jorge gelegen.

9. Tag: Rückflug.

Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Lufthansa um 06:35 Uhr über Frankfurt nach Linz. Ankunft um 14:15 Uhr.

 

Sie wohnen:

 

 

Parkhotel Sao Miguel****, Ponta Delgada

Das São Miguel Park Hotel befindet sich ganz in der Nähe des Zentrums von Ponta Delgada, sowie den Botanischen Gärten der Stadt (Jardim António Borges und Jardim José do Canto). Das Hotel wurde kürzlich renoviert und dabei ein besonderes Augenmerk auf Familien mit Kindern gelegt. Das Hotel bietet geräumige und sehr komfortable Zimmer, die mit Klimaanlage, Minibar, kostenlosem WLAN, Safe, TV  und weiteren Annehmlichkeiten ausgestattet sind. Durch seine Lage in einem höher gelegenen Stadtteil von Ponta Delgada bietet das São Miguel Park Hotel einen Panoramablick über die Stadt und die Südküste von São Miguel.

 

Hotel Azoris Faial Garden****, Horta

Das Hotel befindet sich auf der Insel Faial, im Herzen von Horta, von wo Sie einen atemberaubenden Ausblick über den Atlantik genießen können. Es verfügt über insgesamt 131 Zimmer, die mit Klimaanlage Fön, TV, kostenlosem WLAN und einer Minibar ausgestattet sind. Zur Erholung und Entspannung steht Ihnen ein Wellnessbereich mit Frei- und Hallenbad, Whirlpool, Sauna, türkisches Bad und ein Fitnessraum zur Verfügung.

 

Hotel My Story Tejo***, Lissabon
Mitten im Herzen von Lissabon - neben dem Praça da Figuera und in der Nähe vom Castelo de S. Jorge befindet sich Ihre Unterkunft. Im Jänner 2018 wird das ehemalige Hotel Lisboa Tejo im neuen Glanz und mit neuem Namen erstrahlen. Die 58 Zimmer sind im modernen Stil eingerichtet und verfügen über Klimaanlage, Minibar, TV, Telefon, Badezimmer mit Dusche und Fön.

JETZT BUCHEN

Leistungen

  • Flug mit Lufthansa Linz - Frankfurt - Lissabon & retour
  • Flug mit SATA Lissabon - Ponta Delgada,
    Ponta Delgada - Horta & Horta -  Lissabon
  • Flughafentaxen & Sicherheitsgebühren inkl. Flugabgabe € 124,- (Stand 11/17)
  • Transfers & Schifffahrten lt. Programm
  • 8 x Übernachtung/Frühstück
  • 2 x Mittagessen
  • 1 x Eintritt Botanischer Park Terra Nostra
  • 1 x Eintritt Walfang-Museum
  • Mader-Reiseleitung

Nicht inkludierte Leistungen

weitere Eintritte, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Getränke, Reiseversicherung, Walbeobachtung

Hinweis

 

 

Mindestteilnehmer: 15 Personen

 

Es gelten die Allgemeinen Reise- & Stornobedingungen lt. Mader Reisen Hauptkatalog 2018

 

 

 

Termin & Preise

26.06.2018 - 04.07.2018
Preis pro Person im DZ (Mitglied) € 2.190,-
Preis pro Person im DZ (Nichtmitglied) € 2.250,-
EZ-Zuschlag € 433,-
Walbeobachtung € 65,-
Parkplatz Flughafen Linz € 49,-

buchbare Zusatzleistungen

Wir empfehlen: Komplettschutz ab € 119,-
JETZT BUCHEN

Reisegutscheine

Legen Sie Ihren Lieben die Welt zu Füßen!

Die neuen Reise-Geschenkgutscheine von Mader-Reisen!

mehr

Blätterkataloge

Aktuelle Mader-Reisen Kataloge

Jetzt entdecken!

Blättern Sie direkt durch unsere aktuellen Kataloge!

mehr

Newsletter

Newsletter

Be up-to-date!

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um aktuelle Angebote und Neuigkeiten zu erhalten!

mehr

Fragebogen zur Reise

Digitaler Schreibtisch

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung!

mehr
created by vistabus
Mader Reisen • Linzerstraße 11 • A - 4223 Katsdorf • Tel.: +43 (0) 7235/ 88 000 • Fax: +43 (0) 7235/ 88 000 -88 • office@maderreisen.at • www.maderreisen.at